Fehler melden Datenschutz Kontakt Impressum Startseite
Über uns Leistungen Info's Vermietung Fahrzeughandel Gästebuch Termin vereinbaren

Defektes Xenon-Licht: immer in die Werkstatt

Xenon-Licht macht heller und kann daher auch stärker blenden als andere Scheinwerfer. Bei fehlerhafter Einstellung und Defekten muss die Fachwerkstatt ran…

Für Xenon-Systeme ist eine automatische Leuchtweitenregulierung vorgeschrieben. Doch wenn sie nicht fehlerfrei arbeitet, blendet das Fahrzeug den Gegenverkehr und muss umgehend zur Wartung in eine Kfz-Fachwerkstatt. Eine Kontrolllampe im Cockpit meldet Defekte der automatischen Leuchtweitenregulierung. Liegt jedoch eine eventuell fehlerhafte Grundeinstellung des Scheinwerfers vor, haben darauf weder die Kontrolllampe noch die Leuchtweitenregulierung einen Einfluss.

Xenonlampen sind Gasentladungslampen und weisen eine vierfach längere Haltbarkeit als Halogenlampen auf. Defekte Brenner lassen sich jedoch nicht an einem durchgebrannten Glühdraht zu erkennen. Da Xenon-Anlagen mit Spannungen von mehreren zehntausend Volt arbeiten und das Hantieren daran gefährlich ist, sollten Autofahrer eine Reparatur keinesfalls selbst durchführen. Darüber hinaus muss das System nach dem Austausch eines Teiles mit einem Diagnosetester neujustiert werden.

Ein professioneller Lichtcheck in der Fachwerkstatt empfiehlt sich auch vor der HU: Leuchtet bei der Hauptuntersuchung die Kontrolllampe im Cockpit, erhält das Fahrzeug keine Plakette. Ursache der gemeldeten Fehlfunktionen sind meist die Sensoren an den Achsen des Fahrzeugs, die den Beladungszustand messen und die Scheinwerfereinstellung anpassen.